Nimm Kontakt mit uns auf: kontakt@healthstarter.io

Pilotprojekte

Pilotprojekte

Was verstehen wir unter einem Pilotprojekt?

Wir begleiten, unterstützen und führen Pilotprojekte zwischen Startups und Krankenkassen durch, bei dem ein Produkt, eine Dienstleistung, oder eine digitale Lösung z.B. eine App über einen definierten Zeitraum – gemeinsam mit den Versicherten – innerhalb der teilnehmenden Krankenkassen getestet, erprobt und benutzt wird.

Warum führen wir beim health.starter überhaupt Pilotprojekte durch?

Sowohl für Krankenkassen als auch für Startups ist es von hoher Relevanz, neue und in die Tiefe gehende Erkenntnisse zu Versicherten und deren Bedürfnisse zu erhalten. So finden wir heraus, wie weit Versicherte die angebotenen Mehrwerte der Startups für ein besseres und gesünderes Leben nutzen können. Diese Projekte helfen auch den Krankenkassen besser zu verstehen, mit welchen, Leistungen, Methoden und Produkten sie ihren Versicherten helfen ihre Gesundheit zu verbessern und zugleich Kosten einsparen können. Im Rahmen des Pilotprojekts können Startups relevante Studien bezüglich der Wirksamkeit durchführen. So besteht für beide Seiten die herausragende Möglichkeit, vor dem Pilotprojekt definierte Annahmen zu konkretisieren und zeitgleich zu verifizieren.

Was haben Sie als Krankenkasse davon?


Die Krankenkassen erhalten einen tiefergehenden Einblick in neue Möglichkeiten und können ihre eigene  Position im Markt gemeinsam mit Startups das Gesundheitswesen verbessern. Sie bieten ihren Versicherten mit innovativen Wegen neben garantierten Kassenleistungen zusätzliche Mehrwerte. Damit können neben vielfachen Optimierungen im Gesundheitswesen, neuen Versicherte gewonnen werden und es ergeben sich oftmals auch reduzierte Kosten und besondere USPs, die eine starke Marketing-Strahlkraft für die Positionierung gegenüber den Mitbewerbern besitzen.

Wie hilft ein Pilotprojekt eurem Startup?

Startups erhalten auf diesen Wege „einen Fuß” in die GKV und können in der direkten Zusammenarbeit mit Krankenkassen ihr eigenes Angebot optimieren, korrigieren, weiterentwickeln und verifizieren. Oder auch die im Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnisse für aussagekräftige Studien nutzen, die u.A. für den Schritt in die DIGA notwendig sind. Die Erfahrungen können für die Weiterentwicklung des Produktes verwendet werden. Die erreichbaren Ziele hängen von der jeweiligen Ausrichtung des Startups innerhalb des Pilotprojektes ab!

Was kostet euch/Sie ein Pilotprojekt?

Dies ist die am schwersten zu beantwortende Frage – ähnlich wie die Frage „Was kostet ein Haus?“!
Die Kosten eines Pilotprojekts richten sich danach, was Startups und Krankenkassen mit diesem Pilotprojekt bzw. dem Produkt erreichen und was sie damit in das Gesundheitswesen einbringen möchten.
Für die Startups kostet die Durchführung eine Grundgebühr an den health.starter, sowie eine flexible/prozentuale Gebühr, die abhängig von den erwirtschafteten Umsätzen im Pilotprojektes sind. Die Organisation und Durchführung durch den health.starter beinhaltet für am health.starter beteiligte Kassen keinerlei zusätzliche Kosten. Sollte sich eine Krankenkasse, die nicht am health.starter beteiligt ist, für eine Teilnahme an einem Pilotprojekt entscheiden, so ist eine einmalige Kostenpauschale von 10.000 € zu entrichten.
Hinzu kommen all die Kosten, die für interne Aufwände wie Vermarktung, Abrechnung sowie Materialkosten während der Durchführung des Pilotprojektes anfallen. Diese sind abhängig vom Umfang der definierten Maßnahmen bzw. des festgelegten Budgets.

Wie läuft so ein Pilotprojekt im Allgemeinen ab?

Im Rahmen unserer Kooperation mit Krankenkassen und Partnern identifiziert und verifizieren wir stetig Startups, die im Hinblick auf Krankenkassen und deren Versicherten einen deutlichen Mehrwert für das Gesundheitswesen darstellen. Nach einem ersten Kennenlernen – sowie einer möglichen Testphase – entscheiden wir zusammen mit unseren Krankenkassenpartnern über die nächsten sinnvollen Schritte, die u.A. ein gemeinsames Pilotprojekt beinhalten können. Siehe dazu unseren Ablauf.

Interesse geweckt? Lust auf ein Pilotprojekt?

Dein Startups benötigt einen Door-Opener in die Kassenwelt?

Ihr habt ein Startup im Gesundheitswesen und wollte dies in die Krankenkassenwelt bringen? Dann nichts wie los und nehmt Kontakt mit uns auf.

Wir bringen euch mit den passenden Ansprechpartnern zusammen!

Sie benötigen einen Innovationsschub in Ihrer Krankenkasse?

Ist es Zeit, das Ihre Krankenkasse Innovations-potenzial endlich ausspielen muss? Benötigen Sie dafür die Mithilfe von besonderen und innovativen Ideen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme in den Startup-Orbit.

Unser Astronaut arbeitet am Laptop für Startups, Krankenkassen, Versicherte und Partner..